WiegenliederWiegenlieder

Aus »H. Fraungruber, R. Daenert, Deutſche Wiegenlieder«, 1909  〈

Auszüge aus: Ries, Illustrationen und Illustratoren des Kin­der- und Ju­gend­buchs im deutsch­spra­chi­gen Raum 1871-1914, Os­na­brück, Wen­ner, 1992

Daenert, Richard
Lebensdaten unbekannt, 1910 als Stu­dent an der Kunst­ge­wer­be­schu­le Mag­de­burg nach­ge­wiesen.
1. Deutsche Wiegenlieder, H. Fraungruber (Auswahl). Wien: Gerlach & Wiedling 1909 (Ger­lachs Ju­gend­bü­che­rei, 24). Von D. rührt die ge­sam­te Ge­stal­tung des Ban­des ein­schließ­lich der Schrift her. …
Zur selben Zeit gelingt in dem von Richard Daenert ge­stal­te­ten Band „Deut­sche Wie­gen­lie­der“ ei­ne stil­künst­le­risch fes­seln­de Buch­illu­stra­tion. …
Die originelle Handhabung der Form…läßt die­ses rund­um ge­glück­te Buch wie aus ei­nem Guß er­schei­nen, wo­bei die Ro­bust­heit des Ar­bei­tens im Ma­te­ri­al den Bil­dern eben­so gut be­kommt wie der mit der Fe­der ge­schrie­be­nen ker­ni­gen Schrift. …
Typographisch auf der handschriftlichen Ge­stal­tung von Text und No­ten­schrift ba­sie­rend, er­gän­zen sich bei­de Schrift­sy­ste­me in ih­rem bild­haf­ten Wert. …

Dieſe »Schreibfraktur« wurde digitaliſiert und iſt hier erhältlich: LUC.DaenertSchrift